Neuigkeiten

Schokolade – gesünder als man denkt!

In Kakao kommen sogenannte Flavanole vor, die die Blutgefässe elastischer machen und leicht blutdrucksenkend wirken. Flavanole zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und erweitern in Labortests die Blutgefässe, wodurch der Blutdruck abnimmt – allerdings ist der Effekt vergleichsweise gering.

Kurkuma – die heilende Kraft der goldenen Knolle

Kurkuma stammt aus Südasien und wird in Indien schon seit mehreren tausend Jahren als Gewürz und Heilmittel eingesetzt. Die gelbe Wurzel gehört zur Familie der Ingwergewächse, schmeckt aber nicht so scharf wie Ingwer, sondern eher mild-würzig und leicht bitter.

Wie wirkt Farbe auf die Gesundheit?

Immer beliebter wird die Farbtherapie, in der die positive Wirkung der Farben anhand von Bädern, Farbakupunktur, Bestrahlungen und bestrahlten Nahrungsmitteln genutzt wird. Doch auch zu Hause kann jeder für positive Stimmung sorgen, indem er die Farben seiner Kleidung, Möbel und Beleuchtung seiner Stimmung anpasst.

Blaues Licht wirkt beispielsweise kühlend und beruhigend. Rotes Licht hingegen gilt als wärmend und anregend.

Was ist Ayurveda?

In Europa bzw. im westlichen Kulturkreis, dient Ayurveda meist als Wellness-Kuren. Kein Wunder, dass diese traditionelle Alternativmedizin auch in der Schweiz so grossen Anklang findet. Es handelt sich dabei nicht um eine therapeutische Einzelmassnahme, sondern um ein ganzheitliches System. Denn hier werden Erfahrungswerte und Philosophie kombiniert, um für ein gesundes Leben zu sorgen – sowohl physisch, als auch mental, emotional und spirituell.

Hilfe bei Augenringe

Augenringe sind bei Menschen ganz unterschiedlich ausgeprägt. Oft treten sie nach einer ausschweifenden Party durch zu wenig Schlaf oder Alkoholgenuss auf. Es ist kein Wunder, dass die Augenpartie als Erstes in Mitleidenschaft gezogen wird: Die Haut unter den Augen ist hauchdünn – gleichzeitig fehlt das übliche Fettgewebe. Stattdessen gibt es viele kleine Blutgefässe und Lymphdrüsen.

Haare färben mit Henna

Henna ist ein Pulver, das aus dem Hennastrauch gewonnen wird. In Verbindung mit Wasser kann daraus eine Haarfärbung hergestellt werden. In vielen islamischen Staaten und in Indien wird Henna häufig zur kunstvollen Verzierung der Hände und Füsse verwendet – etwa bei feierlichen Anlässen wie Hochzeiten.

Womit sollte man idealerweise duschen?

Aus Expertensicht spricht nichts dagegen, beim Duschen ein mildes Duschgel oder eine Flüssigseife zu verwenden. Man sollte aber darauf achten, dass der pH-Wert des Reinigungsproduktes dem natürlichen pH-Wert der Haut entspricht – dieser liegt bei etwa 5,5.

Spitzwegerich: ein Schatz aus der Natur

Bei Husten, Lungenerkrankungen, Bronchitis und Asthma kann ein Tee oder Sirup aus Spitzwegerich-Blättern helfen. Er kann auch bei Magenschleimhautentzündung, Reizdarm und Harnwegsentzündungen getrunken und bei Entzündungen der Mundschleimhaut gegurgelt werden. Die enthaltene Kieselsäure festigt das Lungengewebe, und die Schleimstoffe schützen die Schleimhäute.

Was macht die Osteopathie?

Im Gegensatz zu anderen manuellen Techniken basiert die Osteopathie auf einem philosophischen Konzept, welches das Individuum in seiner Ganzheit respektiert. Bewegungsapparat, Schädel, Rückenmark und Organe hängen laut der Osteopathie als System zusammen und auftretende Blockaden in diesem System können gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Hausmittel gegen trockene Lippen

Im Gegensatz zur Haut besitzen die Lippen keine Talgdrüsen, welche zur Befettung und Pflege beitragen. Daher haben die Lippen auch keine natürliche Schutzschicht aus Fett, welche sie vor dem Austrocknen bewahrt. Zudem kann ein Mangel an Vitaminen hinter dem Symptom stecken. Gerade ein Vitamin B2-Mangel kann die Lippen und Mundwickel spröde, rau und rissig machen.

Hausmittel gegen trockene Lippen: