Neuigkeiten

Blutarmut: harmlos oder gefährlich?

Wer an einer Anämie leidet, hat zu wenig rote Blutkörperchen und Hämoglobin im Blut. Eine Anämie kann ein harmloser Eisenmangel sein, was häufig bei Frauen der Fall ist. Es kann aber auch eine lebensbedrohliche Erkrankung dahinterstecken, deswegen sollte man es ernst nehmen und abklären lassen.

Was tun gegen Schweissfüsse?

Frischer Fussschweiss ist genau genommen geruchsneutral. Erst durch die Zersetzung mit Bakterien entwickeln Schweissfüsse ihren charakteristisch ranzigen Geruch.

Am besten sollten Sie bei hohen Temperaturen offene Schuhe tragen, damit die Füsse besser atmen und der Schweiß verdunsten kann. Falls es jedoch nicht anders geht, sollten Sie zumindest Schuhe mit atmungsaktivem Material wie Leder und Socken aus Baumwolle wählen.

Thromboserisiko verringern

Versuchen Sie während der Reise folgende Gymnastikübungen:

Sommerplage Entenflöhe

Genau genommen sind es Zerkarien-Parasiten, die sich in die Haut bohren und heftige Reaktionen verursachen können. Der Befall ist zwar unangenehm, aber sonst harmlos. Wer jedoch kratzt, riskiert üble Infektionen.

Wer sich gründlich nach dem Baden duscht und flache, warme Gewässer meidet, kann ohne Angst ins Wasser springen. Und eines ist natürlich besonders wichtig: Nicht dort schwimmen, wo sich Enten aufhalten oder gefüttert werden.

Menstruationsbeschwerden: Natürliche Helferchen

Die meisten Frauen wissen wahrscheinlich, dass Wärme ihnen während der Periode guttut und Krämpfe lindert. Einfach eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen auf den Bauch oder den unteren Rücken legen und sich zurücklehnen. Noch mehr Entspannung für Körper und Seele gibt es in der Badewanne. Zusätze wie ätherisches Lavendelöl oder Johanniskrautöl verstärken diese Wirkung. Ein gutes Hilfsmittel to go ist roter Tigerbalsam, denn er erzielt denselben Wärmeeffekt.

Essbare Blumen

Im eigenen Garten wachsen eine Menge essbarer Arten: Zum Beispiel Veilchen, Schlüsselblumen, Vergissmeinnicht und Magnolien im Frühling, im Sommer kommen Rosen, Lavendel, Taglilien, Phlox, Ringelblumen, Eis-Begonien, Sommeraster und Kräuter dazu. Chrysanthemen und Dahlien bilden den Abschluss im Herbst.

Rhabarber: bis wann ernten?

Das heimische Gewächs hat von April bis Juni Saison. Egal ob rot oder grün: Rhabarber sollte generell nicht roh gegessen werden, da auch mildere Sorten immer noch genug Säure enthalten, um Bauchschmerzen zu verursachen. Der Oxalsäuregehalt steigt mit zunehmendem Wachstum der Pflanze, weshalb der 24. Juni auch für den Verzehr als Stichtag der Ernte gilt.

Kontaktlinsen richtig pflegen

Die Reinigung, Desinfektion und Pflege von Kontaktlinsen ist essentiell, wenn die Kontaktlinsen mehr als einmal benutzt werden sollen. Oberstes Gebot ist das Waschen und Trocknen der Hände. Zudem dürfen die Kontaktlinsen nie mit Wasser gereinigt oder abgespült werden. Verwenden Sie dafür immer ein passendes Pflegemittel. Entsorgen Sie das benutzte Pflegemittel, sobald die Kontaktlinsen aufgesetzt sind.

Alkoholfreies Bier als Sportgetränk

Wer viel Sport macht, verbrennt Kalorien und schwitzt viel. Dabei gehen Flüssigkeit und Salze verloren, die dem Körper danach wieder zugeführt werden müssen, zum Beispiel über Mineralwasser, einen Snack oder über ein isotonisches Getränk. Neben alkoholfreiem Bier gibt es noch viele andere Produkte auf dem Markt, die zu dieser Kategorie zählen. Eine schnelle Versorgung mit Nährstoffen liefern sie alle.

Nicecream – die gesunde Alternative

Das Grundrezept besteht lediglich aus gefrorenen Bananen und etwas Pflanzenmilch (z.B. Hafer- oder Mandelmilch). Die Süsse kommt allein aus den Bananen. Und die haben noch ein paar andere gute Dinge im Gepäck: Sie liefern unter anderem Kalium, Magnesium, B-Vitamine und etwas Vitamin C.